Bereits zum dritten Mal ist die jährliche Ausgabe des U-Multiranks vergangene Woche erschienen und ab sofort abrufbar.
Das diesjährige Ranking berücksichtigt mehr Universitäten, mehr Länder und mehr Kurse als je zuvor und ermöglicht es, weitere Fächer fair zu vergleichen.
Für alle Beteiligten, u.a. dem CHE und der Europäischen Kommission, war bei der diesjährigen Realisierung das wichtige Anliegen, die sehr umfassenden digitalen Informationen in einer nachvollziehbaren und nutzerfreundlichen Weise zu vermitteln. Dabei galt es nicht, in eine Simplizität abzuflachen, sondern das Alleinstellungsmerkmals des U-Multiranks – die Komplexität und Vielschichtigkeit des Datenvergleichs – weiterhin fortzusetzen. Die Aufgabe für Folge 3 lag somit erneut darin, den multidimensionalen und komplexen Ansatz des innovativen Web Tools weiter zu entwickeln und dabei die einfache Anwendbarkeit zu belassen.
Zur Projektseite

ZEIT ONLINE: Interview mit Prof. Frank Ziegel, CHE-Geschäftsführer